PETER DRESSLER – EHER SELTENE REZEPTE

Peter Dressler hat die österreichische Fotografie seit den 70er Jahren mitgeprägt – als Fotograf, Filmemacher, Sammler, Akademielehrer und auch als kritischer Beobachter der Szene.

Die frühen Arbeiten erkunden die Magie des Alltäglichen – die seiner Ansicht nach in Wien zu seiner Zeit in hohem Maße vorhanden war. Nachfolgende Arbeiten in Form von Tableaus und seriellen Bildfolgen bezeichnete er als „empfindende Fotografie“. Gemeinsam mit dem Maler Leo Zadrazil entsteht in diesen Jahren der Film „Sonderfahrt“, ein audiovisuelles Mosaik von Wien.

Ab den 1980er Jahren entfernt er sich von der Beobachter Position und wird selbst zur Hauptfigur seiner Bilderzählungen – humorvoll, grotesk, witzig, melancholisch – die er in besonderen Künstlerbüchern veröffentlicht. Er wird zum Koch in „eher seltene Rezepte“, zum Tennisspieler im Morgenmantel in „Tie Break“, macht sich 2012 in „Wiener Gold“ im Jahr der Finanzkrise auf Goldsuche in Wien. Museen, Hotelzimmer, Kaufhäuser, Privaträume werden seine Orte. „Ich bin der Darsteller meines Drehbuchs!“ sagt er selbst einmal.

Kurzbiografie:
Peter Dressler, * 1942 in Kronstadt, lebte als Künstler und Akademielehrer in Wien, wo er im September 2013 starb. Zahlreiche Publikationen, Ausstellungen und Preise.

Unser großer Dank gilt dem Fotohof Salzburg für die Leihgabe der Fotoarbeiten!

GO PUBLIC #18 – LAURA FALKNER, ESTELLA KRALOVEC

GO PUBLIC gibt jungen Kreativen die Möglichkeit ihre Arbeiten öffentlich im Kontext der Galerie der Stadt Wels zu präsentieren.

Ich weiß gar nicht genau wie ich zum Zeichnen gekommen bin. Seit dem ich denken kann, liebe ich es kreativ zu sein. Am liebsten zeichne ich Gegenstände oder Personen weil mir das einfach am meisten Spaß macht“ ( Laura Falkner, *2002)

Ich habe früher nie gezeichnet, aber als ich dann diese Topmodel Malbücher bekam habe ich erst so richtig angefangen. Ich hab immer mehr gezeichnet und es hat mir auch viel mehr Spaß gemacht. Ich hab dann auch angefangen Figuren, Mangas, Tiere und kleine Landschaften zu malen und seit dem hab ich Spaß daran Sachen zu gestalten und zu Zeichnen.“ (Estella Kralovec, *2001)