LOCAL HEROES

Die Galerie der Stadt Wels widmet sich regelmäßig neben internationalen Positionen auch KünstlerInnen, die aus der Region stammen oder hier arbeiten. Damit möchten wir die Galerie als Ausstellungsforum speziell diesen KünstlerInnen und deren Werk öffnen und ihren Arbeit jene

Aufmerksamkeit zukommmen lassen, die sie verdienen.

Mehr →

ELFIE SEMOTAN / ERWISCHEN CANDICE BREITZ / KING

Erwischen: auffangen, habhaft werden, erwischen

Bei Elfie Semotan sind die Grenzen zwischen Werbefotografie und künstlerischer Fotografie fließend.

“Ich versuche die Haltung, wie auch die Inszenierung des Fotos aus der persönlichen Auseinandersetzung mit den Personen zu gewinnen, egal ob es sich um Menschen von der Straße, Models oder bekannte Künstler handelt.“ Mehr →

FUSSBALLFREI

Das Konzept der Ausstellung ist simpel und logisch. Einen Monat lang herrscht bei dieser WM ein Fußball-Overkill, dieses Jahr auch sehr intensiv als Thema im Kulturbetrieb.

Mehr →

LINZ + LEIPZIG

Internationale malerische Positionen aus Linz und Leipzig in der Galerie der Stadt Wels

Drei KünstlerInnen aus dem Umfeld der Linzer Kunstuniversität (AbsolventInnen und StudentInnen) reisen im Auftrag der Galerie der Stadt Wels nach Leipzig.

Mehr →

RELAUNCH

Der Fotograf Walter Ebenhofer hat in den letzten Wochen in verschiedenen Magistratsabteilungen der Stadt Wels Ausschau nach Bildern aus der Sammlung der Galerie gehalten. Das Thema seiner phänomenologischen Bildbefragungen sind dabei die Wahrnehmungsbedingungen (Missverständnisse miteinbezogen) und der aktuelle gesellschaftliche Umgang mit Bildern.

Mehr →

Changing Territories

Mit Michael Kienzer und Jochen Traar präsentieren wir zwei formal verwandte
und doch konträre Künstlerpersönlichkeiten, die eigens für die Galerie der
Stadt Wels eine begehbare Videoinstallation konzipiert und realisiert haben.
Die Künstler selbst, ihre Positionen und ihr Verhältnis zueinander, sind
Inhalt dieser gemeinsamen künstlerischen Arbeit. In einem großen schwebenden
semitransparenten Zylinder, bespielt von einer rotierenden Doppelprojektion,
bewegen sich die beiden Protagonisten entlang des Zylinders innerhalb
imaginärer Grenzen, markieren und verteidigen ihre Territorien.

Die Künstler michael kienzer und jochen traar erarbeiten außerdem zurzeit,
im Auftrag und in Kooperation mit Fronius International und E-Werk Wels,
eine kinetische Lichtskulptur für den Kreisverkehr vor dem neuen Bahnhof in
Wels.

 


Michael Kienzer, geb 1962 in Steyr, seit 2005 Gastprofessur an der
Universität für angewandte Kunst in Wien. Lebt und arbeitet in Wien.

Jochen Traar , geb 1960, Studium an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Prof. Bruno Gironcoli. Lebt und arbeitet in Wien und Kärnten.
www.traar.com