Go Public #35

PIA STRAU – W(N)ICHTIG

„In einem Taxi in Hong Kong verlor ich mein Handy. Als ich die grasenden Kühe vor der Tian Tan Buddha Statue für meine Instagram Story fotografieren wollte, griff meine Hand wie gewohnt in die Hosentasche – diesmal jedoch ins Leere. Ich stellte mir erstmals die Frage: ist dieser Moment nur dann von Bedeutung wenn ich Ihn mit meinen Followern geteilt habe?“

So entstanden im letzten Jahr schwarz-weiß Fotografien von realen Plätzen, die eine Leere und Ruhe ausstrahlen, die die junge Fotografin dem Treiben im virtuellen Raum entgegenstellt. Mit 16 Jahren entdeckte Pia Strau ihre Begeisterung für das Fotografieren und erlernte neben der Schule das Handwerk bei einer Fotografin. Die nun 19 jährige studiert in Wien Theater- Film – und Medienwissenschaften.

PETER DRESSLER – EHER SELTENE REZEPTE

Peter Dressler hat die österreichische Fotografie seit den 70er Jahren mitgeprägt – als Fotograf, Filmemacher, Sammler, Akademielehrer und auch als kritischer Beobachter der Szene.

Die frühen Arbeiten erkunden die Magie des Alltäglichen – die seiner Ansicht nach in Wien zu seiner Zeit in hohem Maße vorhanden war. Nachfolgende Arbeiten in Form von Tableaus und seriellen Bildfolgen bezeichnete er als „empfindende Fotografie“. Gemeinsam mit dem Maler Leo Zadrazil entsteht in diesen Jahren der Film „Sonderfahrt“, ein audiovisuelles Mosaik von Wien.

Ab den 1980er Jahren entfernt er sich von der Beobachter Position und wird selbst zur Hauptfigur seiner Bilderzählungen – humorvoll, grotesk, witzig, melancholisch – die er in besonderen Künstlerbüchern veröffentlicht. Er wird zum Koch in „eher seltene Rezepte“, zum Tennisspieler im Morgenmantel in „Tie Break“, macht sich 2012 in „Wiener Gold“ im Jahr der Finanzkrise auf Goldsuche in Wien. Museen, Hotelzimmer, Kaufhäuser, Privaträume werden seine Orte. „Ich bin der Darsteller meines Drehbuchs!“ sagt er selbst einmal.

Kurzbiografie:
Peter Dressler, * 1942 in Kronstadt, lebte als Künstler und Akademielehrer in Wien, wo er im September 2013 starb. Zahlreiche Publikationen, Ausstellungen und Preise.

Unser großer Dank gilt dem Fotohof Salzburg für die Leihgabe der Fotoarbeiten!

Go Public #30

Janine Jetzinger, Jasmin Pauzenberger, Clemens Pammer, Dietmar Bauer

Unsere 30. Ausgabe von Go Public – die Jugendausstellung zeigt dieses Mal Malereien und Musik der vier jungen Kreativen, welche bei Assista Soziale Dienste arbeiten bzw. wohnen. Diese oberösterreichische Institution bietet für Menschen mit körperlichen und mehrfachen Beeinträchtigungen ein differenziertes Angebot für Wohnen, Beschäftigung und Therapie.
Dietmar Bauer komponiert dort seine Musik für die er den Austrian Music Emotion Award 2003 bekam. Clemens Pammer arbeitet mit Acrylfarben und hat immer ein klares Bild vor Augen bevor er zu malen beginnt. Für Jasmin Pauzenberger und Janine Jetzinger stellt das Assista Atelier „H.Ruck“ einen Lebensmittelpunkt dar, es macht beide glücklich kreativ sein zu können.

Wunderbare Arbeiten vier spannender junger Kreativer.