TWENTYONE PIECES / DARIO PEGORETTI

 

Twentyone pieces – einundzwanzig Teile benötigt Dario Pegoretti für den Aufbau eines Rennradrahmens. Der Maestro aus Verona / Italien gilt als Kultfigur des geschweißten Stahl- und Aluminiumrahmens.

Fatto con le mani – mit den Händen gemacht, so bewirbt Dario Pegoretti seine kunstvollen Fahrradkreationen, die sich durch technische und handwerkliche Perfektion, sowie individuelle Ästhetik auszeichnen. Durch die maßgeschneiderte Fertigung und immer wieder neuen Lack-Designs – oft per Hand aufgemalt – entstehen personalisierte Rahmenunikate.

Die Ausstellung zeigt ausgewählte Originalrahmen und gibt Einblicke in den handwerklichen Fertigungsprozess, die individuelle Designfindung und öffnet die Werkstatt für die Besucher_innen. Seine Arbeitsweise und Werke zeigen Seele, dies spiegelt sich z. B. darin, dass er den Rennrädern Namen gibt: Big Leg Emma, LOVE, Why not?, Catch, Faema, 8:30, Somebody … Poesie auf Fahrradrahmen!

Bereichert wird die Ausstellung mit ausgewählten Boards des Welser Labels Arno Longboards. Arno Jungreithmeier entwickelt und produziert maßgeschneiderte Longboards, die in ihrer handwerklichen Perfektion, Materialauswahl und freien künstlerischen Gestaltung eine große Wesensverwandtschaft zu Dario Pegoretti erkennen lassen.